Archiv

Kurzes Review zu The Floating Isle

Wow, so schnell ist ein halbes Jahr ins Land gezogen. Ich bin wirklich blogfaul!
Zurzeit habe ich auch zuhause keinen Computer, trotzdem möchte ich ein Lebenszeichen von mir geben. Mit Eerielle geht es langsam vorwärts, demnächst zeige ich aktuelle Bilder.

Zurzeit habe ich ein geheimes Projekt in der Mache. Geheim, weil die Person für die es gedacht ist theoretisch diesen Blog kennt.
Da es bis Ende Juli fertig sein soll, brauchte ich fix Material. My Little Customs fiel deshalb raus, ich schätze zwar das große Angebot, die Lieferzeiten sind allerdings länger, weil der Shop aus UK ist. Darum habe ich ein Auge auf The Floating Isle geworfen.

Ich bestelle eigentlich ungern bei Shops die „selfmade“ aussehen: Das Logo ist selber gemalt und die Shopoberfläche simpel. Unterbewusst unterstelle ich wohl immer, der Shop würde unprofessionell geführt werden, lange Lieferzeiten müssten in Kauf genommen werden, wenn man nicht sowieso um sein Geld geprellt wird. Das sollte sich hier allerdings als sehr falsch herausstellen.

Aber von Anfang an. Es gibt verschiedene Haarsorten, neben den bekannten Acryl und Saran gibt es auch Kanekalon („in Puppengröße“), Japan Kanekalon, Polypropylen und Acetate.
Mit Kanekalon (hier wohl das „Japan Kanekalon“) habe ich früher mal Dreads gefilzt. Meiner Meinung nach ist das eher nicht für kleinere Puppen geeignet, wenn dann eher für größere, denn die Haarstruktur ist recht grob. Hat jemand Erfahrung mit dem feineren Kanekalon, Polypropylen oder Acetate?
Die Auswahl an Werkzeugen finde ich nicht überzeugend, es gibt das bekannte Reroot-Tool (dort: Rehairtool), Kleber, Modellierwerkzeug und… Locher? (Wozu benutzt man Motivlocher?) Ansonsten allerlei Nippes, was mir noch gefehlt hat waren z.B. Puppennadeln.

Seitdem ich das letzte Mal den Shop besucht habe, haben sie ordentlich aufgestockt. Vor einiger Zeit gabs fast nix, und das war ausverkauft. Jetzt ist die Auswahl schon größer. Preislich finde ich die Sachen auch total in Ordnung, günstiger als bei My Little Customs (wobei man dort ab einem bestimmten Betrag keine Versandkosten hat, das könnte sich dann doch lohnen)

Ich habe mir zwei Stränge Acrylhaare gekauft (Farbe geheim 😉 ), und habe zwecks Zeitersparnis per Paypal bezahlt (das kostet +1 €, ist halt ein kleiner Shop). 20 Minuten später (Rekord!!!), hatte ich schon die Versandmitteilung in der Mailbox. Wow, das ging ja fix! Am übernächsten Tag konnte ich also loslegen.

Zusammenfassend kann man sagen ich bin positiv überrascht und werde bestimmt irgendwann nochmal dort bestellen.

Advertisements

Eerielle Kraken

Ravyn ist erstmal auf Eis gelegt. Sie stinkt mir… nein wirklich, sie stinkt furchtbar. Ich hätte wirklich nicht den Sekundenkleber benutzen sollen, vor allem nicht in dieser Menge, aber in der Heißklebepistole war pink drin und ich hatte keinen anderen Kleber… Sie ist jetzt erstmal auf dem Balkon geparkt, ich hoffe der Gestank verflüchtigt sich irgendwann. 😦

Dafür hab ich jetzt mit Eerielle angefangen.

Als ich mit der Skizze fertig war, fiel mir auf, dass ich hier wohl ein Alter Ego gestaltet hab. Tentakeln sind ja klar, aber Frisur und Farbschema entsprechen auch noch einem alten Online-Rollenspielcharakter von mir. Hups, hihi.
Inspiriert für das Kleid haben mich die anbetungswürdige Vecona und der Manga Kuragehime. Leider sind die Tentakeln so nicht umsetzbar. 😀 Bei den Schuhen hab ich noch keine Ahnung wie sie aussehen sollen.

Los gehts. Hier das Material.

Ich hab ihr Bloomers genäht, damit es ihr nicht zu frisch wird. 😉  Der Stoff ist übrigens Kunstseide.

In die Tentakeln kommt etwas Baselwatte für das Volumen. (Suchbild: Wo ist der Tentakel?) So gefällt es mir aber noch nicht so, hat jemand eine Idee wie ich sie weniger starr hinbekomme?

Die sind zwar nicht für diese Puppe bestimmt, aber ich will es euch nicht vorenthalten:

Winzige Knöpfe. Voll süß und so. 🙂

So, ich hoffe die nächste Zeit komme ich wieder mehr zum Basteln. Top Priorität hat zurzeit aber mein Führerschein. Drückt mir die Daumen!

Schicke Stelzen

Ich war in letzter Zeit eher demotiviert weiterzumachen, es lief irgendwie schleppend. Die Beine habe ich immer weiter verschlimmbessert, bis ich sie mit Aceton behandeln musste um noch einmal neu anfangen zu können. Am Wochenende kam dann ein Kumpel und hat mich unterstützt. Dank seiner Anleitung sind die Beine so geworden, dass ich zufrieden bin. Auch in Sachen Technik hab ich was dazugelernt. Ich bin vieeel zu ungeduldig und will manchmal einfach nur „schnell, schnell“ machen. Das muss ich mir abgewöhnen!

Als nächstes kommen die Federn, und ja, ich will die aufkleben und nicht formen. Nach Materialsichtung bin ich allerdings zur Erkenntnis gekommen, dass Hahnenfedern eine schlechte Wahl waren. Ganz schön gebogene Federn haben die lieben Viecherl! Ich möchte aber darauf achten, sie möglichst realistisch anzuordnen und das ganze nicht zu einer Plüschfederschlacht ausarten zu lassen.

Eine andere kleine neue Leidenschaft von mir. Die Ü-Eier für Mädchen, hihi.

Erst wollte ich nur die böse Fee und eventuell den Mann. Jetzt habe ich alle Feen ausser diesen beiden! Grrr, ich geb nicht auf. Was sagt es eigentlich über mich aus, dass ich in letzter Zeit die Sachen toll finde die von Feministinnen zerrissen werden?
Die Figürchen will ich übrigens auch noch optimieren!
Ich hab mir die Serie zu den Winx Feen angeguckt und was mir aufgefallen ist: Alle Leute in Grufti-Klamotten sind abgrundtief böse! Auch wenn sie zunächst harmlos erscheinen. Gerade die „Fairy Hunters“ sehen aus wie aus dem XtraX Katalog gepellt. 😀
Möchte jemand tauschen? Ich brauche Icy und Sky und habe alle Feen bis auf Bloom doppelt.
Was anderes Interessantes hab ich auch noch in den Eiern gefunden, Haustiere zum Bemalen für zukünftige MH Projekte:

Blöderweise wird es immer früher dunkel, malen kann ich einfach nur bei Sonnenlicht. Federn kleben geht aber. 😎

Ein kurzer Zwischenstand

Ganz zufrieden bin ich nicht, besonders die Füße sind definitiv noch nicht fertig! Ich sollte aufhören abends zu malen, im Halbdunkeln sieht das irgendwie toller aus. Aber ansonsten macht sie sich langsam!

Das passiert übrigens wenn man bei Nieselregen die Farbe aufsprüht.

Überraschung, neuer Zuwachs. :mrgreen: Für diese Jungs ist auch schon etwas geplant.
Ich wusste ja, das ich irgendwo Aquarellbuntstifte habe, aber ich meinte eigentlich andere… diesen nagelneuen Kasten habe ich in meiner Kiste mit Versandmaterial gefunden. 😯
Der Kasten, den ich noch vermisse hat 100 Stifte drin, mit 12 kann ich allerdings auch anfangen!

Liebes Schicksal, auch wenn ich manchmal denke du willst mir nur böses, vielen Dank für diese Aufmerksamkeit.

Berlin Haul und Projekt Harpyie

Was macht man als Tourist in Berlin? Natürlich Bastel- und Modellbauläden aufsuchen.

FoWo hat vorgeschlagen meiner Wassermonsterdame Glasaugen einzusetzen und die Idee fand ich ganz gut. Bei Nanu Nana gabs ein Glas Murmeln reduziert für 1,50 €. Die haben Weltall zum Thema und sehen wirklich geil aus, allerdings hatte ich (berechtigte) Bedenken, dass sie für einen Puppenkopf zu groß sind. Vorsichtshalber habe ich also auch in einem Bastelladen zwei weiße Polaris Perlen mitgenommen. Ich plane für die Wassermonster-Dame weiße Augen zu weißen Haaren.
Für sie ist auch die türkise Sprühfarbe gedacht, zuhause habe ich zwar festgestellt, dass ihre tatsächliche Hautfarbe eher lilafarben ist, aber naja…
Ein bisschen demotiviert bin ich weil ihre Glieder nicht in die normalen Puppenkörper passen. Dafür hatte ich die ja besorgt. 😦 Das wusste ich eigentlich vorher, habs aber irgendwie verdrängt (wieso häuft sich das in letzter Zeit?).
Ein Gläschen Hautfarbe kam auch mit, die hab ich zwar auch als Sprühversion da, so lässt sie sich aber mischen.

Ich weiß nicht mehr was der Auslöser war, aber ich habe meine Pläne für Püppi geändert. Sie soll jetzt eine Harpyie werden, sie bekommt einen von den kaputten Puppenkörpern, dem ich Gliedmaßen anmodelliere.
Hier hab ich schonmal angefangen, benutzt habe ich Fimo Air:

Bei den Füßen will ich nochmal drüberfeilen sobald sie getrocknet sind. Die Flügel haben Blumendraht als „Skelett“. Ich fürchte nur so halten sie nicht. Wenn alles getrocknet ist sehe ich nach ob alles stabil ist, dann werden sie ordentlich angeklebt und nachbearbeitet. Dann brauche ich eine Basis für die Federn, ich denke ich werde Plastikfolie nehmen. Und das wichtigste, die Federn, muss ich auch noch besorgen.

Ich glaube mein Hauptproblem ist, dass ich nicht weit genug in die Zukunft plane.

Hachja, die Zukunft, mal sehen was sie bringt. 🙂

Die Familie wächst

Die kaputten Damen die ich neulich bei Ebay ergattert habe sind angekommen:

Von links nach rechts:
Lagoonas Körper ohne Unterarme/Flossen, mit Frankie Steins Kopf; Abbey Bominable mit einem Ghoulia-Unterarm; Frankie Steins Körper ohne Unterarme mit Lagoonas Kopf; Ghoulia mit einem fehlenden Unterarm, einem Gebrochenen Oberschenkel und sehr verfilzten Haaren.

Eine schöne Überraschung fand ich noch im Paket, die standen nicht im Angebot:

(Und drei Paar Barbie Schuhe und ein Barbie Planschbecken. *hust*)
Schön deshalb, weil sich Schuhe so schwer selber herstellen lassen.

Alles in allem eine gute Grundlage zum herumbasteln und probieren. Der Spaß hat mich ca. 25€ gekostet.
Jetzt kommt alles jedoch erstmal in die Kiste. Warum wollte ich nochmal wegfahren?   🙄

Elementhaar

MylittleCustoms.com ist ein Onlineshop für Puppenhaar aus England. Die Auswahl ist recht umfangreich, neben Nylon-, Saran- und Polypropylenhaar gibt es eine Menge Zubehör und Werkzeug. Ich habe es erst nicht gesehen, aber sie haben auch ein paar Tutorials auf ihrer Seite, die ich recht gut und verständlich finde.
Die Lieferung hat etwa eine Woche gedauert, was völlig ok ist.

Midnight Black
Schwarzes Haar kann man immer gebrauchen. Hier also schwarzes Saran-Haar in XL. Ich mag die Qualität davon, sie sehen recht „echt“ aus und fühlen sich auch schön an.

Platinum White
Wieder Saran XL Haar. Obwohl es „Platinum“ heisst, hat das Weiß einen leichten Gelbstich. Was ich nicht schlecht finde, weil es natürlicher aussieht. (Soweit wie für weißes Haar eben möglich)

Hermatite
Das ist ein wunderschönes lila-changierendes, dunkelgraues Nylon-Haar. Ich bin verliebt!

Garnet Jewel
Ebenso Nylon-Haar: ein tolles Rotbraun.

Behaarungswerkzeug
Das Holz ist leicht und liegt gut in der Hand, man kann gut damit arbeiten. Die Nadel ist mir leider nach dem halben Kopf abgebrochen.

Gutties!

Was mir weniger gefällt an der Seite ist die Unübersichtlichkeit. Ob die ausgesuchte Farbe lieferbar ist oder nicht kann man nur herausfinden indem man versucht sie in den Warenkorb zu legen. Manche Produkte haben in ihrer Galerie ein Out-Of-Stock Bild stehen. Das muss aber gar nichts heißen, denn das war bei „Garnet Jewel“ auch so und trotzdem habe ich das bekommen. Auf der anderen Seite gibt es vergriffene Produkte, die kein Out-Of-Stock Bild haben. Wenn man diese dann in den Warenkorb packen will, kommt ein Dialogfenster, das diese nicht bestellbar sind. Und dieses Fenster bekam ich leider öfter. 😕

Die Alternative zu dem Shop wäre aus den USA zubestellen. Da dauert die Lieferung aber ewig und man muss sich auch mit Zoll und Mehrwertsteuer herumschlagen. Allerdings ist das Sortiment größer.
Es gibt auch einen Shop in Deutschland, doch da ist die Auswahl winzig, ich habe nicht ansatzweise gefunden was ich haben wollte.

Alles in allem bin ich zufrieden mit dem Shop und werde da Stammkundin, glaub ich. 🙂

tentakelchen