Tag-Archiv | floating isle

Kurzes Review zu The Floating Isle

Wow, so schnell ist ein halbes Jahr ins Land gezogen. Ich bin wirklich blogfaul!
Zurzeit habe ich auch zuhause keinen Computer, trotzdem möchte ich ein Lebenszeichen von mir geben. Mit Eerielle geht es langsam vorwärts, demnächst zeige ich aktuelle Bilder.

Zurzeit habe ich ein geheimes Projekt in der Mache. Geheim, weil die Person für die es gedacht ist theoretisch diesen Blog kennt.
Da es bis Ende Juli fertig sein soll, brauchte ich fix Material. My Little Customs fiel deshalb raus, ich schätze zwar das große Angebot, die Lieferzeiten sind allerdings länger, weil der Shop aus UK ist. Darum habe ich ein Auge auf The Floating Isle geworfen.

Ich bestelle eigentlich ungern bei Shops die „selfmade“ aussehen: Das Logo ist selber gemalt und die Shopoberfläche simpel. Unterbewusst unterstelle ich wohl immer, der Shop würde unprofessionell geführt werden, lange Lieferzeiten müssten in Kauf genommen werden, wenn man nicht sowieso um sein Geld geprellt wird. Das sollte sich hier allerdings als sehr falsch herausstellen.

Aber von Anfang an. Es gibt verschiedene Haarsorten, neben den bekannten Acryl und Saran gibt es auch Kanekalon („in Puppengröße“), Japan Kanekalon, Polypropylen und Acetate.
Mit Kanekalon (hier wohl das „Japan Kanekalon“) habe ich früher mal Dreads gefilzt. Meiner Meinung nach ist das eher nicht für kleinere Puppen geeignet, wenn dann eher für größere, denn die Haarstruktur ist recht grob. Hat jemand Erfahrung mit dem feineren Kanekalon, Polypropylen oder Acetate?
Die Auswahl an Werkzeugen finde ich nicht überzeugend, es gibt das bekannte Reroot-Tool (dort: Rehairtool), Kleber, Modellierwerkzeug und… Locher? (Wozu benutzt man Motivlocher?) Ansonsten allerlei Nippes, was mir noch gefehlt hat waren z.B. Puppennadeln.

Seitdem ich das letzte Mal den Shop besucht habe, haben sie ordentlich aufgestockt. Vor einiger Zeit gabs fast nix, und das war ausverkauft. Jetzt ist die Auswahl schon größer. Preislich finde ich die Sachen auch total in Ordnung, günstiger als bei My Little Customs (wobei man dort ab einem bestimmten Betrag keine Versandkosten hat, das könnte sich dann doch lohnen)

Ich habe mir zwei Stränge Acrylhaare gekauft (Farbe geheim 😉 ), und habe zwecks Zeitersparnis per Paypal bezahlt (das kostet +1 €, ist halt ein kleiner Shop). 20 Minuten später (Rekord!!!), hatte ich schon die Versandmitteilung in der Mailbox. Wow, das ging ja fix! Am übernächsten Tag konnte ich also loslegen.

Zusammenfassend kann man sagen ich bin positiv überrascht und werde bestimmt irgendwann nochmal dort bestellen.