Tag-Archiv | flügel

Ich lebe noch!

Ich komm nur einfach grad zu nix.
Hier ist die unfertige Ravyn. Die FLügel gefallen mir noch nicht.

Für die Wassermonsterdame hab ich mir folgenden Namen ausgedacht: Eerielle Kraken
Sie trägt hier das Prototyp-Outfit von Ravyn.

Und es ist ein Stapel Stoff für die nächsten Projekte unterwegs zu mir 🙂
Ja, das ist ein Lückenfüller, ich hoffe ich kann bald mit dem richtigen Ergebnis nachkommen.

Advertisements

Ein kurzer Zwischenstand

Ganz zufrieden bin ich nicht, besonders die Füße sind definitiv noch nicht fertig! Ich sollte aufhören abends zu malen, im Halbdunkeln sieht das irgendwie toller aus. Aber ansonsten macht sie sich langsam!

Das passiert übrigens wenn man bei Nieselregen die Farbe aufsprüht.

Überraschung, neuer Zuwachs. :mrgreen: Für diese Jungs ist auch schon etwas geplant.
Ich wusste ja, das ich irgendwo Aquarellbuntstifte habe, aber ich meinte eigentlich andere… diesen nagelneuen Kasten habe ich in meiner Kiste mit Versandmaterial gefunden. 😯
Der Kasten, den ich noch vermisse hat 100 Stifte drin, mit 12 kann ich allerdings auch anfangen!

Liebes Schicksal, auch wenn ich manchmal denke du willst mir nur böses, vielen Dank für diese Aufmerksamkeit.

Langsam wird es Zeit für einen Namen

Es ging ein bisschen weiter mit meiner Harpyien Dame. Die Flügel habe ich komplett neu gemacht, das Fimo war einfach zu wuchtig. Auch lustig: Als ich neulich wieder im Bastelladen war um nach Liquid Fimo zu gucken (gabs nicht), habe ich neben dem Fimo Air, welches ich gekauft habe, noch ein Fimo Air Light gesehen. Dieselbe Packungsgröße, aber halb so schwer. Das wäre viel schlauer gewesen!
Ich tröste mich damit, das es dann womöglich nicht so stabil ist wie das andere.

Füße

Etwas nachbearbeitet. Ich hab das noch nie gemacht, ich bin nicht ganz zufrieden aber meine fehlende Fertigkeit hindert mich daran es weiter zu verbessern.

Die neuen Drahtflügel. Die Fimo Flügel sahen auch mehr wie Chicken Wings aus.

Erst habe ich mit Pappe die Flügelfläche definiert, dann die Umrisse auf einen alten Schnellhefter übertragen. Der Versuch diese mit Sekundenkleber an den Draht zu kleben scheiterte, darum hab ich Tesa genommen. Was würde ich nur ohne Tesa machen! Ich hoffe das gibt später bei der Grundierung keine Probleme.

Die Ellenbogen habe ich mit Sekundenkleber gefüllt. Auch wenn der Draht nicht so gut damit klebt, gibt er hoffentlich etwas Halt.

Federn habe ich auch schon besorgt. Die Farben sind ein bisschen verfälscht. Es ist so schwer graue Federn zu finden! So exotische wie vom Graureiher wollte ich aber auch nicht bestellen. Die rechten sind grau-braune „Dekofedern“ und die linken gemischte Hahnenfedern. Muss reichen.

Ich will ihr jetzt auch endlich einen Namen geben, damit ich sie nicht immer Harpyie oder Püppi nennen muss. Hier ein paar Ideen:

  • Harpiette: Die Original Monster haben ja oft Wortspiele die auf ihre Herkunft hindeuten. Entweder bin ich in der Hinsicht total unkreativ oder es gibt für Harpyien nicht so viele Möglichkeiten.
  • Hedwig Harpy: Eine Anspielung an die Harry Potter-Eule.
  • Echo: Da man sich Harpyien meist im Gebirge oder an Klippen vorstellt, wo es eventuell Echo gibt, dachte ich das könnte passen. Soll übrigens englisch ausgesprochen werden.
  • Eve: Eine simple Andeutung darauf, dass sie meine erste Puppe ist.

Ehrlich gesagt schwanke ich zwischen den letzten beiden.. aber Hedwig macht mich auch irgendwie an.
In der Mythologie gab es vier Harpyien mit den Namen Aello, Ocypetes, Keleino und Podarge. Diese sind allerdings nicht so puppengeeignet finde ich.


Ich fände ein paar Meinungen interessant, keine Sorge, ich werd nicht um jeden Namen so einen Wind machen. 😀

Berlin Haul und Projekt Harpyie

Was macht man als Tourist in Berlin? Natürlich Bastel- und Modellbauläden aufsuchen.

FoWo hat vorgeschlagen meiner Wassermonsterdame Glasaugen einzusetzen und die Idee fand ich ganz gut. Bei Nanu Nana gabs ein Glas Murmeln reduziert für 1,50 €. Die haben Weltall zum Thema und sehen wirklich geil aus, allerdings hatte ich (berechtigte) Bedenken, dass sie für einen Puppenkopf zu groß sind. Vorsichtshalber habe ich also auch in einem Bastelladen zwei weiße Polaris Perlen mitgenommen. Ich plane für die Wassermonster-Dame weiße Augen zu weißen Haaren.
Für sie ist auch die türkise Sprühfarbe gedacht, zuhause habe ich zwar festgestellt, dass ihre tatsächliche Hautfarbe eher lilafarben ist, aber naja…
Ein bisschen demotiviert bin ich weil ihre Glieder nicht in die normalen Puppenkörper passen. Dafür hatte ich die ja besorgt. 😦 Das wusste ich eigentlich vorher, habs aber irgendwie verdrängt (wieso häuft sich das in letzter Zeit?).
Ein Gläschen Hautfarbe kam auch mit, die hab ich zwar auch als Sprühversion da, so lässt sie sich aber mischen.

Ich weiß nicht mehr was der Auslöser war, aber ich habe meine Pläne für Püppi geändert. Sie soll jetzt eine Harpyie werden, sie bekommt einen von den kaputten Puppenkörpern, dem ich Gliedmaßen anmodelliere.
Hier hab ich schonmal angefangen, benutzt habe ich Fimo Air:

Bei den Füßen will ich nochmal drüberfeilen sobald sie getrocknet sind. Die Flügel haben Blumendraht als „Skelett“. Ich fürchte nur so halten sie nicht. Wenn alles getrocknet ist sehe ich nach ob alles stabil ist, dann werden sie ordentlich angeklebt und nachbearbeitet. Dann brauche ich eine Basis für die Federn, ich denke ich werde Plastikfolie nehmen. Und das wichtigste, die Federn, muss ich auch noch besorgen.

Ich glaube mein Hauptproblem ist, dass ich nicht weit genug in die Zukunft plane.

Hachja, die Zukunft, mal sehen was sie bringt. 🙂